Festnetz: +49 (0) 8387-390343 Mobil: +49 (0) 173-6520441 info@sabine-haum.de
Das Herz am rech­ten Fleck

Das Herz am rech­ten Fleck

Was bedeu­tet es, das Herz am rech­ten Fleck zu haben?

Herz­ener­gie kann aus unter­schied­lichs­ten Ursa­chen manch­mal verlo­ren gehen. Man kann sein Herz verschen­ken, verlie­ren, tauschen, an etwas hängen. Aus Lied­tex­ten kennst Du sicher das Ein oder Andere. Beispiele gibt es Viele („Gib mir mein Herz zurück“ ‚H. Gröne­meyer, oder „ ich hab mein Herz in Heidel­berg verlo­ren“ H.Prey)

Mein eige­nes Leben hat mich gelehrt, wie es sich anfühlt, ohne die eigene Herz­ener­gie zu leben. Es gibt über längere oder lange Zeit keine Hochs und keine Tiefs. Ziele und Wünsche im Leben, die ja doch den Weg span­nend machen, fehlen, oder man hat einfach nicht die nötige Begeis­te­rung. Für etwas zu Bren­nen kennt man nur von Ande­ren, sich selbst spürt man auch nicht. Wenn ich eine Beschrei­bung für diesen Zustand nennen soll, dann ist Funk­tio­nie­ren der sehr gut passende Begriff dafür. Eine Frage beglei­tete mich in dieser Zeit jedoch stän­dig: Warum fühle ich mich nicht glück­lich? Die erlö­sende Antwort lieferte mir ein Heil­prak­ti­ker, der anders arbei­tet als ich es bis dahin kannte. Er holte mir mein Herz zurück, das ich auf Seelen­ebene verschenkt hatte. Damals wusste ich nicht so genau, was da vor sich geht, jedoch konnte ich unmit­tel­bar danach ein zartes Gefühl in mir wahr­neh­men, freu­dig und leicht. Aufge­hend war das im Nach­hin­ein betrach­tet.

Ab diesem Zeit­punkt verän­derte sich mein Leben nach­hal­tig. Eine Tatkraft, die mir bis dahin gefehlt hatte, war wunder­voll präsent. Ich spürte mein inne­res Feuer, Begeis­te­rung stellte sich ein für unter­schied­li­che Pläne. Ich war wieder „da“.

Wenn Menschen nicht mit ihrer eige­nen Herz­ener­gie verbun­den sind, können sie durch „herz­lo­ses“ Verhal­ten auffal­len. Ihr Blick wirkt meis­tens leer, kalt oder leblos und in vielen Fällen reagiert der Körper, mit unter­schied­li­chen Sympto­men. Da es sich jedoch im ener­ge­ti­schen, fein­stoff­li­chen Bereich abspielt, werden bei ärzt­li­chen Unter­su­chun­gen oft noch keine Ursa­chen gefun­den. Erst viel später können sich daraus körper­li­che Leiden mani­fes­tie­ren.

2011 wurde mir aus geis­ti­ger Ebene das Herz­rück­ho­len als Seelen­auf­gabe zuge­teilt. Seit­dem darf ich Herzen auf den rech­ten Fleck brin­gen, zum Segen des höchs­ten Seelen­po­ten­zi­als. Somit können Träume wieder­be­lebt und gelebt werden.

 

Wenn Du ähnli­che Erfah­run­gen hast, oder Dich wieder­fin­dest in meinem Bericht und Unter­stüt­zung brauchst, helfe ich Dir gerne.

Alles Liebe

Sabine